Forderung des Bezirksfrauenforums

Rückkehrrecht auf Vollzeit nach Teilzeit

Vor allem Frauen reduzieren, meist aus familiären Gründen, ihre Arbeitszeit. Das Teilzeit- und Befristungsgesetz bietet hierfür in § 8 eine gesetzliche Grundlage. Ein gesetzlicher Anspruch auf ein späteres Recht zurück in die Vollzeit besteht jedoch nicht. Ein Punkt, der sich aus unserer Sicht ändern sollte.

 

Wer nimmt Teilzeit in Anspruch?

73% aller Eltern waren 2011 erwerbstätig, davon gingen 93,8% der erwerbstätigen Väter einer Vollzeitbeschäftigung nach, nur 6,2% der Erwerbstätigen Väter einer Teilzeitbeschäftigung nach.

Im Gegenzug gingen im selben Jahr 34,1% der erwerbstätigen Mütter einer Vollzeitbeschäftigung nach, während hier ganze 65,9% der erwerbstätigen Mütter einer Teilzeitbeschäftigung nachgingen.

Quelle: Statistisches Bundesamt 2011

Mütter machen demnach nach der Geburt ihrer Kinder viel häufiger berufliche Abstriche als ihre Partner. - Nur ein Aspekt der zeigt, dass immernoch zum Großteil Frauen von der Thematik betroffen sind.

Häufig treten im Laufe der Erwerbsbiografien Situationen auf, die unsere volle Aufmerksamkeit verlangen. Ein Pflegefall in der Familie, die Betreuung von Kindern und/oder Angehörigen oder plötzliche gesundheitliche Einschränkungen stellen nur einige Beispiele dar.

Bei vielen Kolleginnen besteht dann der Wunsch die Arbeitszeit zu verringern, um ihre zeitlichen Kapazitäten gezielt koordinieren und einsetzen zu können.

Das Teilzeit- und Befristungsgesetz stellt hierfür in § 8 die gesetzliche Grundlage dar, gewährt aber keinen Rechtsanspruch darauf später in die Vollzeitarbeit zurück zu kehren.

Teilzeitarbeit ermöglicht es zwar einerseits, Beruf und Familie zeitlich besser zu vereinbaren. Andererseits bedeutet reduzierte Arbeitszeit häufig aber auch, auf Teile des Verdienstes und der Altersvorsorge zu verzichten sowie eingeschränkte Karrieremöglichkeiten in Kauf zu nehmen.

Verändert sich also die Situation, die Auslöser für die Entscheidung zur Verringerung der Arbeitszeit war so, dass es uns möglich ist wieder in Vollzeit zu arbeiten, liegt die Entscheidung über die Berechtigung hierfür heute leider lediglich im "guten Willen" des Arbeitgebers.

Um dies zu ändern fordern die IG BCE Frauen des Bezirkes Nürnberg einen tariflichen und/oder rechtlichen Anspruch zu schaffen, der es den betroffenen Personen erlaubt, in ihre ursprüngliche Arbeitszeit zurückzukehren.

Nach oben